NEW WORK - Kreiere eine neue Form des gemeinsamen Arbeitens im Home-Office

NEW WORK - Kreiere eine neue Form des gemeinsamen Arbeitens im Home-Office

NEW WORK steht für ein innovatives Arbeiten im Team, bei dem die Vorstellungen von Freude an der Arbeit, Partizipation und gemeinsamer Weiterentwicklung im Fokus stehen.

Der Ausdruck New Work ist philosophisch geprägt worden und geht auf Frithjof Bergmann zurück, der in den 1970-er Jahren seinen New-Work-Ansatz auf der Basis von zwei Grundannahmen über das Arbeiten entwickelt hat: Zum einen gibt es eine sogenannte „Polarität der Arbeit“ (Bergmann 2017: 14), was bedeutet, dass Arbeit einerseits positiv behaftet sein kann, da sie dem eigenen Leben Bedeutsamkeit schenkt, aber durchaus auch negativ konnotiert sein kann, wenn sie dem Arbeitenden kostbare Lebenszeit raubt. Zum anderen gibt es eine „Armut der Begierde“ (Bergmann 2017: 14). Hiermit ist gemeint, dass Arbeitnehmer oftmals keine Sinnhaftigkeit hinter ihrem Tun erkennen und keine intrinsische Motivation an ihrer Tätigkeit haben. Aus diesen beiden Annahmen heraus hat Bergmann die Forderung nach einer Arbeitsvorstellung entwickelt, an der der Einzelne ein Interesse hat und für die er einen unbedingten Willen entwickelt. (Vgl. Bergmann 2017: 14f.)

Doch wie schafft man es nun als Arbeitgeber für sein Team eine Umgebung zu erschaffen, in der jeder Arbeitnehmer genau die Tätigkeiten verrichten kann, die ihn erfüllen?

Am Anfang der Etablierung eines neuen Gedankenguts von Arbeit steht das Loslassen, denn nur wer seinem Team ein grundsätzliches Vertrauen in die Motivation sowie Stärken und Talente eines jeden Einzelnen entgegenbringt, der wird herausfinden, wie die genaue Beschaffenheit eben dieser Motivation sowie der Stärken und Talente aussieht und ob die Freude an der Arbeit wirklich entfacht werden kann:

„Die meisten Führungskräfte zögern, ihre Leute mit dem Ball laufen zu lassen, aber es ist erstaunlich, wie schnell ein (…) motivierter Mensch laufen kann.“ (Lee Iacocca, US-amerikanischer Manager)

Ist der erste Schritt des Loslassens vollbracht, so ist es wichtig, die Bedürfnisse und Interessen des Arbeitnehmers zu erfragen. Diese sind jedoch nicht als abgeschlossener Ist-Zustand zu deklarieren, sondern obliegen einer Prozesshaftigkeit. Es geht darum, „immer und immer wieder in eine Auseinandersetzung mit der (…) Begierde [von Arbeitnehmern] zu gehen und diese zu hinterfragen.“ (Schnell et al. 2019: 8) Es geht also darum Fragen zu stellen, genau hinzuhören, sich Zeit für die Bedürfnisse und Interessen des Teams zu nehmen, was die philosophische Denkweise hinter diesem Ansatz unterstreicht und dafür spricht, dass „ethische Fragen (…) Taktgeber der Digitalisierung sein [müssen].“ (Prof. Dr. Sinemus, in: Eversloh / Schürman 2020: 5)

Der Teamgedanke spielt bei Bergmann eine sehr bedeutsame Rolle, denn der Mensch kann seine Phantasie, seinen Erfindungsreichtum und seine Bedeutsamkeit in und durch die Gemeinschaft erfahren. (Vgl. Bergmann 2017: 21) Gedanken, die hier im Unternehmen zum Tragen kommen sollten und ausgestaltet werden müssen, beziehen sich beispielsweise auf die projektbezogene Teamarbeit mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung, auf das agile Arbeiten sowie die Etablierung einer Unternehmenskultur, die durch flache Hierarchien mit Vorgesetzten gekennzeichnet ist. Die Arbeit im Team muss insbesondere in einer Welt zunehmender Digitalisierung und Flexibilisierung immer wieder hinterfragt und (neu) organisiert werden. Hierzu gehört auch, dass die Unternehmenskommunikation stetig verbessert wird und das gemeinsame Arbeiten stärkenorientiert, innovativ und produktiv ausgerichtet wird. Es geht nicht darum, dem Arbeitstag mehr Stunden zu geben, sondern die Stunden besser zu nutzen.

In den folgenden Blog-Artikeln werden wir dir Tipps und Tools mit an die Hand geben, die den Teamspirit in deinem Unternehmen in einer agilen Arbeitswelt entfachen und ein sinnhaftes und erfüllendes Arbeiten ermöglichen.

Du möchtest selbst noch genauer nachlesen?

Hier sind unsere Buchtipps:

Eversloh / Schürmann: New Work: Knigge reloaded. Umgang und Netiquette in einer agilen Arbeitswelt, 2020.

Schnell et al.: New Work Hacks: 50 Inspirationen für modernes und innovatives Arbeiten, 2019.